Die Alimenteninkassostelle bietet

Inkasso von Frauen- und Kinderalimenten
Bewirtschaftung von Verlustscheinen und Schuldanerkennungen

 


Was tun
….....wenn die Alimente nicht eintreffen?

 

Unterhaltsberechtigte Kinder und Ehegatten haben Anspruch auf Inkassohilfe, wenn die Alimentenschuldner ihrer Unterhaltspflicht nicht, oder nur teilweise, bzw. nicht rechtzeitig nachkommen.

 

Das können Sie von uns erwarten

·         Inkassohilfe für Kinderalimente

·         Inkassohilfe für Mündigenunterhalt

·         Inkassohilfe für Ehegattenunterhalts-Ansprüche

·         Inkassohilfe für Familien- und Ausbildungszulagen

·         Inkassohilfe für im Ausland lebende Kinder und Ehegatten

·         Berechnung und Anpassung von Alimenten an den Landesindex
    für Konsumentenpreise

 

Beim Alimenteninkasso geht es darum, das richtige Mass
an sozialem, menschlichem und rechtlichem Vorgehen für beide Parteien zu wählen.
Bevor wir den Rechtsweg einschlagen, versuchen wir auf gütlichem Weg eine Lösung zu finden. Falls dies nicht gelingt, verfügen wir über das nötige Fachwissen, um die vom Gesetz vorgesehenen Inkassomöglichkeiten auszuschöpfen.

                                                                                 

Wir erbringen unsere Dienstleistungen für

·         Gemeinden

·         Privatpersonen


Die Gemeinden können ihren gesetzlichen Auftrag der Inkassohilfe mittels Auftrag an unsere Fachstelle übertragen. Damit werden wir für die angemeldeten Einwohner auf Rechnung der Gemeinde tätig.

Bewirtschaftung von Verlustscheinen und Schuldanerkennungen auf Mandatsbasis

Überprüfung von Wohnort

  • Einholen von Bonitäts- und Betreibungsauskünften
  • Abklärung, ob Rechtsgrundlagen wie definitiver Rechtstitel, Verfügungen, definitive Steuerveranlagungen vorhanden
  • Kurzbericht Resultate der Abklärungen an Auftraggeber

Aktive Bewirtschaftung von Verlustscheinen/Schuldanerkennungen pro Schuldner:

  • Einholen bei Auftraggeber aller relevanten Dokumente wie Originale der Verlustscheine, Schuldanerkennungen, Rechtstiteln, Verfügungen, definitive Steuerveranlagungen etc.
  • Regelmässige Kontaktaufnahme mit dem Schuldner
  • Vereinbarung von Ratenplänen
  • Abtretungserklärungen
  • Überwachung der Zahlungseingänge
  • Erneute Betreibung der Forderung aus Verlustscheinen und Schuldanerkennungen
  • Forderungseingaben bei Konkurs
  • Arrestlegung
  • Regelmässige Berichterstattung

 
Gebühren

- gemäss separater Gebührenordung