Fact Sheet

Organisation
• 1972 gegründet
• Dienstleistungsbetrieb der Frauenzentrale Aargau
• Auftraggeber: Gemeinden und Private

Legitimation
• existentielle Bedeutung der Alimente
• Schlechte Zahlungsmoral
• Hohe Emotionalität unter den Parteien
• Komplexe Verfahrensabläufe

Tendenzen
• Zunahme von Rechtsstreitigkeiten
• Zunahme Mandate wegen Volljährigkeit
• Individuellere Urteile
• Geringere Zahlungsmoral
• Mehr Mobilität
• Mehr Komplexität Umsetzung Kinderzulagen-Gesetz

Handlungsfelder
• Inkassieren von Alimenten, Kinderzulagen oder anderen
   Geldleistungen gemäss Urteil bzw. Unterhaltsvertrag
• Regelmässiges persönliches Gespräch mit dem Schuldner
• Korrespondenz mit dem Schuldner und der Gesuchstellerin
   (inkl. Nachforschungen, etc.)
• Berechnung von Indexierungen, Altersanpassungen, etc.
• Mahnwesen
• Betreibungseingaben (Pfändung, Konkurs, Arrest, etc.)
• Freiwillige Lohnabtretung
• Klage auf Anweisung des Arbeitgebers
• Auslandinkasso

Auftragsvolumen
• 977 Mandate (31.12.2015)

Team
• 9 Mitarbeitende
• 780 Stellenprozente Total
• 590 Stellenprozente Fallbearbeitung

• 166 Mandate pro 100 Stellenprozente (31.12.2015)