Jahresbericht 2020 Alimenteninkasso Aargau – AIK Aargau

Die AIK konnte im Jahr 2020 trotz Corona den Alimenten Rücklauf steigern. Mit den generierten Alimentenzahlungen von über 4,2 Millionen trugen wir wesentlich dazu bei, die wirtschaftlichen Nachteile in dieser schwierigen Zeit zugunsten der Gemeinden und den Anspruchsberechtigten zu dämpfen. Am besten lassen sich die Ergebnisse grafisch veranschaulichen. Durchschnittlich pro Inkassomandat betrugen im Jahr 2019 die  Einnahmen CHF 4'715 bei 829 Mandaten und im Jahr 2020 CHF 5'106 bei 832 Mandaten.

Bei dieser Gelegenheit erlaube ich mir einen Ausblick auf 2021. Leider müssen wir fast davon ausgehen, dass die Alimentenrückläufe einbrechen. Denn die effektiven Auswirkungen der Corona bedingten finanziellen Einbussen seitens der Alimentenschuldner werden sich erst im nächsten Jahr auf die generierten Alimenteneingänge auswirken. Die seit 2019 angebotene Dienstleistung materielle Prüfung von Gesuchen um Alimenteninkassohilfe und Antrag um Alimentenbevorschussung wurde ebenfalls von den Gemeinden rege genutzt. Rund 60 Aufträge konnten wir im Jahr 2020 bearbeiten. Die wichtigste Stütze bleiben die MitarbeiterInnen, welche die Inkassomandate zugunsten der Auftragsgemeinden und der GesuchstellerInnen konsequen und erfolgsorientiert führen. Ein grosser Dank dem AIK-Team.

Susanna Meier
Stellenleiterin